Arbeit im Maschinenbau
Industrie,  Produkte

Wo gehobelt wird, da fallen Späne – oder doch nicht?

Dieses Sprichwort ist sehr bekannt und den meisten Menschen wird seine Bedeutung bekannt sein. Doch auch ein Sprichwort kann man ganz wörtlich verstehen. Vor allem in der Industrie fallen bei Fertigungsprozessen tatsächlich Späne und anderer Abfall an. Um diesen effizient zu beseitigen ist eine Absauganlage für die Industrie unverzichtbar.


Schmutz, Schäden und Gefahren

Bohrer bohrt ein Loch in Holz mit fliegenden Spänen auf weißem HintergrundWenn bei Fertigungsprozessen Staub, Späne, Abrieb oder vergleichbarer Abfall anfällt, dann gehört dies in der Regel zur planmäßigen Arbeit dazu und lässt sich nicht vermeiden. Das Problem ist jedoch, dass solche Abfälle im laufenden Betrieb mindestens störend und unerwünscht sind. In sehr vielen Fällen ist das Problem jedoch sehr viel größer. Werden fertige Werkstücke verschmutzt, ist oft ein zusätzlicher und aufwändiger Reinigungsschritt zwingend notwendig. Dieser macht Arbeit und kostet sowohl Zeit als auch Geld. Wenn der Abfall eine hohe Härte aufweist, kann er als Abrasiv wirken und Werkstücke zerkratzen und beschädigen. Im schlimmsten Fall können Späne und Staub gesundheitsschädlich oder sogar unmittelbar lebensgefährlich sein. Eine große gesundheitliche Gefahr besteht beim Einatmen. Ein unmittelbares Risiko besteht durch eine mögliche Staubexplosion. Ganz gleich wie problematisch die Situation im Einzelfall sein mag – in jedem Fall ist sie unerwünscht und muss verhindert werden. Hierzu dient eine leistungsstarke Absauganlage Industrie. Ein Sonderfall besteht jedoch zusätzlich. Manche Werkstoffe bestehen aus wertvollen und wiederverwertbaren Rohstoffen. Hier ist nicht nur wichtig das Material von den übrigen Prozessen fernzuhalten, sondern es auch aufzufangen um es recyclen zu können.

Welche Anforderungen muss eine Absauganlage erfüllen?

Die Anforderungen an eine Absauganlage können in der Industrie sehr vielfältig sein. In der Regel werden sich die Anforderungen nach dem Material richten, welches aus der Luft entfernt werden muss und nach den räumlichen Gegebenheiten. Wenn die Absauganlage nur in einem einzigen Arbeitsschritt von Bedeutung ist, dann ist der feste Einbau von einem stationären Modell sinnvoll, da so die gesamte Anordnung von Maschinen im Voraus geplant werden und auf größtmögliche Effizienz ausgelegt werden kann. In anderen Fällen kann ein mobiles Modell notwendig sein um die Absauganlage entweder an verschiedenen Stellen oder nur temporär bei Bedarf einsetzen und anschließend platzsparend verstauen zu können. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist die Leistung der Absauganlage. In manchen Fällen wird es sich um leichten Staub handeln, der beseitigt werden muss. Dieser hat den Nachteil, dass er sich schnell weiträumig verteilt. Die Absauganlage muss dafür zwar keine hohe Saugkraft, jedoch eine hohe Saugleistung haben um möglichst viel Luft in kurzer Zeit zu reinigen. Schwerere Materialien erfordern hingegen eine hohe Saugkraft bei nicht zwingenderweise hohem Luftvolumen. Es gibt noch zahlreiche andere Kriterien, die bei der Wahl des richtigen Modells eine Rolle spielen. Diese können hier jedoch nicht umfassend erörtert werden. Ein individueller Vergleich der technischen Merkmale ist somit vor dem Kauf unerlässlich.

Bildnachweis:
Anselm – stock.adobe.com
Andreas – stock.adobe.com

Nachfolgend finden Sie einen ähnlichen Beitrag:

https://wichtig-und-richtig.com/darum-ist-die-schweissrauchabsaugung-so-wichtig-und-richtig/